Peanutbutter Cheesecake (rohvegan)

Seit ich das erste Mal ein Rezept für einen rohveganen Kuchen ausprobiert habe, bin ich der größte Fan dieser Art von Kuchen. Mittlerweile habe ich viele verschiedene Varianten entdeckt, die alle nach dem selben Prinzip funktionieren und jedes Mal begeistern! Ich verwende nur wenige verschiedene Zutaten, die ich meistens auf Vorrat zu Hause habe. Der Kuchen ist schnell gemacht, wird im Eisfach aufbewahrt und vor dem Verzehr nur kurz angetaut.

Dieser köstliche Peanutbutter Cheesecake ist ganz spontan entstanden, kommt mit sehr wenigen Zutaten aus und ist so gut geraten, dass ich das Rezept unbedingt aufschreiben musste!

Boden:

  • 3 Tassen gemischte Nüsse
  • 2 gehäufte EL Haferflocken
  • 1,5 Tassen entsteinte Datteln
  • ein Schuss Pflanzenmilch

Alle Zutaten in einem Hochleistungsmixer zerkleinern, bis eine klebrige Masse entsteht. Die Pflanzenmilch zuletzt dazu geben. 

Eine Springform mit Backpapier auslegen, die Masse darin platt drücken und ins Eisfach stellen.

Crème:

  • 1 Dose Kokosmilch (keine light-Version)
  • 1 T entsteinte Datteln
  • 3 gehäufte EL Erdnussbutter (100% Erdnüsse, fein oder crunchy)
  • ein halber TL gemahlene Vanille (optional)

Alles im Hochleistungsmixer gründlich pürieren und die Crème auf dem Kuchenboden verteilen. 

Eine halbe Tasse ungesalzene Erdnüsse grob zerkleinern und den Kuchen damit toppen. Mindestens für vier Stunden ins Eisfach stellen und ca. 45 Minuten vor Verzehr antauen lassen.

 

Copyright © 2019 Lena Fischerauer - Alle Rechte vorbehalten!